Be 4/6, Nr. 12336 der SBB.

Modell von Fulgurex, super detailliert, fährt seidenweich, ein zentral gelegener Motor ist zuständig für den Antrieb. Das Modell zeigt die Dachdisposition bei Ablieferung. 1930 wurden die Panthographen in Richtung Führerkabinen versetzt.

Die Originale wogen 107 bis 111 t, fuhren 75 km/h und ihre Leistung betrug 1205 bis 1590 KW oder 1760 bis 2040 PS. Sie wurden 1920 bis 1929 in Betrieb genommen und 1965 bis 1976 ausrangiert. Zwei Exemplare haben überlebt.




Ae 3/6 II, Nr. 10431 der SBB. Diese Lok wurde 1925 in Betrieb genommen und am 30.11.1973 ausrangiert. Das Dienstgewicht betrug 96,7 t, die Höchstleistung 2200 PS, die Höchstgeschwindigkeit bei Ablieferung 90 km/h, ab 1929 100 km/h. Die Détails wurden dem Loki-Spezial "Faszination Ae 3/6 II" entnommen.

Modell von E.I.D., mit von Peter Hungerbühler verbesserter Schwungmasse, ohne Beleuchtung, mit Lenz-Decoder. 1975 bot Metropolitan dieses Modell an. Es stammte aus den "Etablissements Industriels Pière A. Dérobert E.I.D. in Genf. Ungefähr 100 Exemplare kamen in den Handel.




Re 4/4 II, Nr. 11196 der SBB.

Modell von Hermann, Dällikon
.

Diese Lok gehört zur zweiten, am 21.12.1966 bestellten Serie. Die Inbetriebnahmen erfolgten vom 13.2.1969 bis 29.12.1970. Die Loks dieser Serie besassen wieder zwei Stromabnehmer, hatten eine steiler geneigte Stirnfront und für Stirn- und Eckfenster getöntes Glas erhalten. Zudem war ihre Gesamtlänge wegen der vergrösserten Führerstände auf 15410 mm gewachsen. Die Nr. 11196 wurde von BBC Oerlikon geliefert.
Gesamtewicht 80 t, 4700 kW gleich 6320 PS, 140 km/h.




Re 4/4 II, Nr. 11239 der SBB. Einzige Lok dieser Serie mit Wappen

Modell von Studer, Basel, ursprünglich grüne Ausführung, von mir wieder instandgestellt




Ae 6/6, Nr. 11426 der SBB

Modell von Hermann, Dällikon

Original 3. Serie:  1958 - 1966, 120 t, 4300 kW / 5830 PS, 125 km/h

 



     
Re 460 004-5  "Uetliberg" der SBB                und die Re 460 ... "Lötschberg" der SBB

Modell von Hermann, Dällikon                        Modell von Allmo mit verstärktem Getriebe von Peter
                                                                      Hungerbühler
, mit Lenz-Decoder

Original 1990-1994, 81 t, 6100 kW / 8300 PS, 230 km/h




Re 482 047-8 der SBB Cargo

Modell von MTH
mit Soundmodul, Original- oder Lenzkupplung, fernsteuerbare oder automatische Einholmstrohmabnehmer, zwei Lokführer
 




Taurus der ÖBB

Modell von MTH, Ausrüstung wie SBB Cargo



RBe 4/4, Nr. 1405 Triebwagen der SBB

Modell von Hermann, Dällikon
, Maxon-Antrieb, LED-Beleuchtung, Lenz-Decoder

Original 2. Klasse, 64 Plätze, 4 Motoren 2002 KW, 125 km/h, mechanischer Teil von SIG und SWS, elektrischer Teil von BBC und MFO, Abnahme am 24.7.1959. Am 12.10.2007 Uebergabe von SBB an DSF Draisinen Sammlung Fricktal. Bildet dort mit ABt 157 und B 316 einen historischen Pendelzug (Details aus "Die elektrischen und Dieseltriebfahrzeuge der SBB 1952 bis 1975" von Danuser und Streiff).



DZt Nr.  Steuerwagen der SBB

Modell von Hermann, Dällikon




Be 6/8 der SBB

Modell von MTH mit Ausrüstung wie bei Taurus, aber mit zwei Motoren




Be 6/8, III, Nr. 13305 der SBB "Krokodil"

Modell von Billerbahn mit Antriebsblöcken von Wemabo




Te der SBB

Modell von Frisa

 




BDe 4/4, Nr. 1634  der SBB, 1952 bis 1955 in einer Serie von 31 Fahrzeugen in Betrieb gesetzt, 1600 PS, 110 km/h, 57 Tonnen

Modell von Werner Rohr mit zwei Faulhabermotoren

 




Ee 922001-3 der SBB "Papamobil"

Bausatz von Werner Rohr mit Faulhabermotor 2,6 W, gebaut im Baukurs von Werner Rohr Frühling 2011 im Tessin


Neu ► Neu ► Neu ►




Triebwagen der privaten TURIBERG-Bahn

Näheres zum Modell unter Um- und Eigenbauten



Am 843 der SBB

Modell der Kieler Spur Null Freunde als Bausatz der Vossloh Mak 1700 nach deutschem Vorbild mit sehr schönem Kartonaufbau (Rechtsverkehr). Durch eine Gruppe von Idealisten wurde eine Messing-Aetzplatte erstellt, womit ein Messingaufbau und alle Aenderungen für ein schweizerisches Modell möglich wurden. Mehr Bilder unter "Um- und Eigenbauten".